White Paper "IT/OT Security bei Internet of Railway Things"

Das System Eisenbahn befindet sich mitten im Umbruch. Unbemerkt für Kunden finden massive Änderungen im Hintergrund statt. Zum einen muss sich das ökologischste aller Verkehrsmittel den offenen Wettbewerb am freien Markt und den damit verbundenen Kostendruck stellen. Zum anderen gilt es die modernen und hoch gesteckten Anforderungen der Kunden zufrieden zu stellen.

Reisende und Geschäftsleute gleichermaßen wollen mit Geschwindigkeiten weit über 200km/h, ohne rütteln, sicher, bequem und unfallfrei transportiert werden und sich dabei wie zu Hause fühlen bzw. wie zu Hause kommunizieren oder arbeiten.

Bisher wurden speziell die safety relevanten Funktionen durch ausreichend erprobte Systeme in der Stellwerkstechnik gewährleistet. Um die Anforderungen wie steigende Bevölkerungszahlen, Reisende, Pendler und natürlich auch Waren, müssen die bestehenden Systeme mittels IoRT Devices erweitert werden um Rentabilität und Auslastung erhöhen zu können.

Das System Eisenbahn muss jederzeit zuverlässig funktionieren. Auf freier Strecke und in Tunnels. Geschwindigkeit, Druck, Vibration und Temperaturen von -30Grad im Winter bis weit über 60 Grad im Sommer erzeugen hohe mechanische Belastungen und führen zu hohen Verschleißerscheinungen. Um die Anforderungen der Kostenoptimierung in der Instandhaltung und gleichzeitig die Verfügbarkeit zu erhöhen, werden zunehmend die klassische und robuste Bahntechnik mittels IoT (genauer IoRT) Devices (Meist Sensoren und Edge Systeme) erweitert.

Dabei gilt es die wichtigste Anforderung von allen jederzeit ohne Abstriche zu erfüllen: Güter und speziell Personen sicher zu transportieren!

So viele Vorteile IoRT auch bietet, IoRT hat auch Nachteile. Durch die günstigen Kosten sind sie anfällig für Bugs und Security Incidents. Speziell aufgrund der einfachen Anbindung und Kommunikation bieten sie damit unbewusst Zugriff zu den sichersten Systemen.

Einen möglichen Löungsansatz Sicherheit, Safety und IoT doch nutzen zu können zeigt das White-Paper "IT/OT Security bei Internet of Railway Things (IoRT)". Es wurde im Rahmen der Arbeitsgruppe Cybersecurity (AG CYSIS), einer Innovationsallianz der TU Darmstadt und der DB Netz AG sowie gemeinsam mit den Kooperationspartnern Fraunhofer SIT, CISCO, ÖBB und INCYDE erarbeitet.