DIGITAL TWIN

Digital-Twin war schon bisher in vereinfachter Form unter „Analyse/Simulation“ bekannt. Analyse/ Simulation hat sich durch zusätzliche Daten aus IoT und Algorithmen von AI/KI weiterentwickelt zu Digital-Twin. Ein weiterer Unterschied und Vorteil ist, dass Digital-Twin bereits ab der Planungsphase von Gebäuden oder Systemen zum Einsatz kommt.

Der größte Nutzen von Digital-Twin ist dann gegeben, wenn es gelingt Daten konzernweit zusammenzuführen, zu verknüpfen und in Echtzeit zu Verwenden. „Was-wäre-wenn“ Szenarien basieren heute auf einzelne Parametersätze und Großteiles auf menschliche Erfahrung.

Mit Digital-Twin können z.B. im Störungsfall mehrere Varianten und deren Einflüsse bzw. Auswirkungen in Echtzeit berechnet und dem Verantwortlichen die Variante vorgeschlagen werden, welche die beste Option darstellt.